Stammdaten

Verbesserung von Navigation zwischen Dokumenten in GUIs
Beschreibung: In derzeitigen Desktopsystemen gängige Benutzerschnittstellen, Werkzeuge und Interaktionstechniken weisen eine Vielzahl von usability-bezogenen Einschränkungen und Mängeln auf, wodurch sie unnötig schwierig und unpraktisch zu benutzen sind. Grund dafür ist, dass viele der häufig genutzten Techniken und Werkzeuge für die grundlegenden Interaktionsaufgaben noch aus den früheren Tage des „Personal Computings“ stammen, und seitdem entweder unverändert geblieben sind, oder aber lediglich durch kleine Änderungen im Design verbessert worden sind. Ein wesentliches Beispiel dafür sind die Navigation und der Wechsel zwischen einzelnen Dokumenten, die in verschiedenen Fenstern angezeigt sind – eine extrem häufig durchgeführte Interaktionsaufgabe. Diese kann sehr beschwerlich in der Ausführung sein, insbesondere dann, wenn viele Dokumente und Fenster zeitgleich geöffnet sind und wenn die „klassischen“ Navigationstechniken (wie Manipulation von Fensterrahmen und Titelleisten, Alt-Tab Tastenkombinationen, Auswahl in der Task-Leiste) verwendet werden. Während also diese üblichen Navigationsmethoden zum Wechsel zwischen den Dokumenten im Wesentlichen unverändert geblieben sind, haben sich die Hardware-Ausrüstung, die Arbeitsumgebung und die Benutzergruppen (also der Nutzungskontext, für den diese Methoden ursprünglich entworfen wurden) erheblich verändert. Relevante Änderungen sind etwa die Verwendung von leistungsstarken Prozessoren die Mehrprogrammbetrieb erlauben, die Verwendung von mehreren zusammengeschlossenen und immer größeren Monitoren, sowie die Verwendung von Eingabegeräten wie Touchpads und Trackpoints, insbesondere in unruhigen und wackeligen Arbeitsumgebungen (wie z. B. in Flugzeugen oder Zügen). Außerdem nehmen die Anwender mit Beeinträchtigung der feinmotorischen Bewegungen, was beispielsweise die Cursorsteuerung erheblich erschwert, mehr und mehr zu, wie kleine Kinder, Behinderte und Senioren. Insgesamt wurde sehr wenig unternommen, um dem Anwender in der Navigation zwischen Dokumenten zu unterstützen und diese Interaktionsaufgabe damit effizienter und weniger fehleranfällig zu gestalten. Das Ziel dieses Projektes ist es, die klassischen Techniken für die Navigation zwischen Dokumenten zu verbessern und neue Alternativen dafür zu entwickeln. In der ersten Projektphase werden Dokumentnavigationstätigkeiten durch Langzeitstudien grundlegend analysiert und es wird das Benutzerverhalten mittels mathematischer Modelle beschrieben. In der darauffolgenden zweiten Projektphase wird ein benutzerzentrierter Designprozess zum Einsatz kommen, um so Verbesserungen und Alternativen zu den bestehenden Navigationstechniken zu entwickeln. Diese Verbesserungen und Alternativen sollen in der dritten und abschließenden Projektphase mittels Hypothesentests in mehreren Benutzerexperimenten gegenüber den klassischen Techniken ausgewertet und verglichen werden.
Schlagworte: Graphische Benutzungsschnittstellen, Interaktions-Design, Elektronische Dokumente
Improving Between-Document Navigation in Graphical User Interfaces
Beschreibung: Several interfaces, interaction techniques and tools in current desktop systems show numerous usability related limitations and deficits, making them unnecessarily inefficient and hard to use. Many of the frequently used techniques and tools for basic user tasks originate from the early days of personal computing and desktop interfaces and have either remained unchanged or have been only slightly improved through minor design modifications. For example, navigation between documents displayed in different windows is a frequently performed interaction task that can be very cumbersome to execute–especially when several documents and windows are opened at the same time–using the “classic” techniques: manipulations of window borders and title bars, Alt-Tab keyboard combinations and Taskbar selections. Whereas these essential between-document navigation techniques have remained much the same throughout the years, the hardware equipment, working environments and user groups they were originally designed for have changed considerably. Examples include, the introduction of new input devices, powerful processors allowing multi-tasking, unstable and shaky mobile working environments, multi-monitor desktop settings, and users with motor impairments having problems with accurate cursor manipulations. Overall, very little has been undertaken in order to help and support users by making between-document navigation more efficient and less error prone. This project aims at improving the classic between-document navigation techniques and at designing new alternatives. In a first step, document navigation interactions will be thoroughly analyzed and described by means of longitudinal user studies and mathematical performance models. Then, a user-centered and iterative design process will be employed to develop improvements and alternatives, followed by rigorous hypothesis testing in several user experiments comparing the classic and the new techniques.
Schlagworte: Human Performance Models, Electronic Documents, Graphical User Interfaces, Interaction Design
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.09.2008 - 28.02.2010
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
David Ahlström (intern)
  • Antragsteller/in
  • Projektleiter/in
  • 01.09.2008 - 28.02.2010
  • 01.09.2008 - 28.02.2010

Kategorisierung

Projekttyp laufender Arbeitsschwerpunkt
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Experimentelle Entwicklung
Sachgebiete
  • 102013 - Human-Computer Interaction
  • 102014 - Informationsdesign
  • 102015 - Informationssysteme
  • 102024 - Usability Research
Forschungscluster
  • Human Centered Computing and Design
Genderrelevanz 100%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: I)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen
  • Interaktive Systeme

Finanzierung

Kooperationen

Organisation Adresse
University of Canterbury
20 Kirkwood Ave
8140 Christchurch
Neuseeland
20 Kirkwood Ave
NZ - 8140  Christchurch