Stammdaten

Anpassungsstrategie: Identifikation von Handlungsempfehlungen zur Anpassung an den Klimawandel in Österreich
Beschreibung: Im 4. Sachstandsbericht des IPCC wird betont, dass die globale Klimaänderung nicht mehr verhindert, sondern nur mehr in ihrer Auswirkung gemildert werden kann. Europa wird den Folgen der Klimaänderung wie Temperaturerhöhung, Zunahme von Extremereignissen etc. verstärkt ausgesetzt sein. Die Notwendigkeit der Anpassung an diese Änderungen ist bereits erkannt - sowohl international als auch in Österreich. So wurden bereits erste Aktivitäten zur Entwicklung einer nationalen Strategie zur Anpassung seitens des Lebensministeriums gesetzt. Vorweg liefert die „Ist-Stand-Erhebung zur Anpassung an den Klimawandel“ des Instituts für Soziale Ökologie in Zusammenarbeit mit dem Institut der Meteorologie und dem Umweltbundesamt eine Übersicht über Forschungsaktivitäten und praktische Maßnahmen zur Klimawandelanpassung in Österreich. Sie dokumentiert ca. 300 Aktivitäten. Im vorliegenden Projekt sollen nun erste Handlungsempfehlungen für die Aktivitätsfelder Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Energie/Stromerzeugung, Bauen und Wohnen sowie Tourismus identifiziert werden. Handlungsempfehlungen werden hierbei sehr breit verstanden und können sowohl das Aufzeigen von Wissenslücken und Forschungsbedarf, notwendigen Rahmenbedingungen, als auch Vorschläge für konkrete Maßnahmen umfassen. Um Empfehlungen im Bereich der Anpassung an den Klimawandel ableiten zu können, sind eine Expertenbefragung mit mehreren hundert ExpertInnen sowie Expertenworkshops mit insgesamt 40 ExpertInnen geplant. Das Ergebnis von Befragung und Workshops sind Handlungsempfehlungen, die aus ExpertInnensicht sinnvoll und notwendig erscheinen samt einer Einschätzung zur Konsensfähigkeit bei betroffenen Akteuren. Die Untersuchung soll die Grundlage für zukünftige politische Weichenstellungen liefern. Das Projekt wird vom IFF Institut für Soziale Ökologie, Universität Klagenfurt, dem Umweltbundesamt und dem Institut für Meteorologie, Universität für Bodenkultur Wien für AustroClim im Auftrag des BMLFUW von 06/08-10/08 durchgeführt.
Schlagworte: Klimawandel, Anpassung
Adaptation Strategy: Identification of first policy recommendations for adaptation strategies to climate change in Austria.
Beschreibung: It is emphasized in the 4. Assessment Report of the IPCC, that the global climate change cannot be avoided anymore, but the effects just may be softened. Europe increasingly will face the consequences of the climate change, like temperature rise, the augmentation of disaster occurrences etc. On international level, as well as in Austria, the need for an adaptation to these changes yet is realized. Therefore first steps for the development of a national adaptation strategy have been made by the “Lebensministerium”. In advance the “Investigation of the actual state for the adaptation to climate change” of the Institute for Social Ecology, in collaboration with the Institute of Meteorology and the Federal Environmental Agency, supplies an overview of research activities and practical measures of the adaptation to climate change in Austria. It documents about 300 activities. The present project is supposed to identify first action recommendations for the activity fields agriculture, forestry, water management, energy-/electricity generation, building and housing as well as tourism. In this context, action recommendation is a term with a wide comprehension, which includes both, to point out gaps in knowledge, need for research and essential framework, as well as proposals for concrete measures. In order to be able to deduce recommendations for the adaptation to the climate change, a survey with interviews of hundreds of experts, as well as expert workshops with altogether 40 experts is planned. The results of the survey and the workshops are action recommendations that seem to be expedient and necessary including an estimation of the ability to consensus of the stakeholders concerned. The investigation shall establish the basis for prospective political agenda setting. The project is realized for AustroClim by order of the BMLFUW from 06/08-10/08 by the IFF Institute for Social Ecology, University of Klagenfurt, the Federal Environmental Agency, the Institute of Meteorology, University of Natural Resources and Applied Life Sciences Vienna.
Schlagworte: climate change, local study
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.06.2008 - 15.10.2008
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Beate Ulrike Weisz (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.06.2008 - 15.10.2008
Willi Haas (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.06.2008 - 15.10.2008

Kategorisierung

Projekttyp Auftragsforschung
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 1921 - Ökologische Langzeitforschung (2960) *
  • 2944 - Humanökologie *
  • 5368 - Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltiges Wirtschaften (2959, 4924) *
  • 5425 - Umweltsoziologie *
  • 5914 - Umweltforschung (1907) *
  • 5924 - Umweltökonomie (2928, 5353) *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 50%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Organisation Adresse
Umweltbundesamt GmbH
Spittelauer Lände 5
1090  Wien
Österreich
Spittelauer Lände 5
AT - 1090  Wien
Universität für Bodenkultur
Peter Jordan-Straße 65
1190  Wien
Österreich
  01 47654 5367
   gernot.stoeglehner@boku.ac.at
Peter Jordan-Straße 65
AT - 1190  Wien