Stammdaten

Matisse: Innovative Werkzeuge und Methoden für ein Integriertes Nachhaltigkeits-Assessment
Beschreibung: Das Ziel von MATISSE war es, für die Umsetzung der EU Nachhaltigkeitsstrategie die wissenschaftlichen Grundlagen für die integrierte (auch vorausschauende) Nachhaltigkeitsbewertung (Integrated Sustainability Assessment, ISA) von Politiken zu verbessern. Bestehende Analyse- und Bewertungsinstrumente (Modelle) waren zu verbessern und miteinander in Verbindung zu setzen, neue Methoden und Instrumente zu entwickeln, die der Komplexität und Vielschichtigkeit von ISA gerecht werden. An Hand von vier Fallstudien in den Bereichen Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Landnutzung; Ressourcennutzung, Abfall und Dematerialisierung; Wasser; und nachhaltige Entwicklung von Umwelttechnologien wurden die Instrumente angewandt, getestet und weiterentwickelt. Das IFF Institut für Soziale Ökologie war als Teil der Core group für das Gesamtprojekt (20 Partnerinstitutionen) sowie dafür verantwortlich, jenes Workpackage zu koordinieren, dessen Aufgabe darin besteht, vorhandene Modelle auszubauen und besser zu vernetzen, und trug selbst zur Modellentwicklung bei, indem es seinen HANPP-Ansatz (human appropriation of net primary production) mit dem Vegetationsmodell LPJ und dem integrierten Modell IMAGE in einer Kooperation mit dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung und dem RIVM Amsterdam vernetzte. Darüber hinaus koordinierte es gemeinsam mit dem Wuppertal Institut die Fallstudien zu Ressourcennutzung, Abfall und Dematerialisierung. Weitere Informationen zum Projekt: http://www.matisse-project.net/
Schlagworte: Nachhaltigkeit
Matisse: Innovative tools and methods for Integrated Sustainability Assessment (ISA)
Beschreibung: The objective of MATISSE was to achieve a step-wise advance in the science and application of Integrated Sustainability Assessment (ISA) by improving available tools and methods, by developing new tools, and by testing those tools with case studies on Agriculture and Land-use, resource use and dematerialisation, water use and environmental technologies. IFF Social Ecology was - as part of the core group - responsible for the overall coordination (20 partner institutions) and for the coordination of work package 8 in particular, which is supposed to extend and interlink existing models. Social Ecology also contributed with its HANPP approach (human appropriation of net primary production) to extend existing vegetation models and provide a link to IMAGE, in collaboration with the Potsdam Institute of Comate Impact Research and RIVM Amsterdam. Beyond this, it is coordinating, in collaboration with the Wuppertal Institute, the case studies on resource use and dematerialization. Please find more information on the website of the project: http://www.matisse-project.net/
Schlagworte: sustainability
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.04.2005 - 30.06.2010
Kontakt-Email: -
Homepage: http://www.matisse-project.net/

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Helmut Haberl (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Julia Karen Steinberger (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Michaela Wiesinger (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Marina Fischer (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Jesus Ramos Martin (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Karlheinz Erb (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Nina Eisenmenger (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Beate Ulrike Weisz (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Anke Schaffartzik (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Helga Weisz (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010
Fridolin Krausmann (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.04.2005 - 30.06.2010

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 1921 - Ökologische Langzeitforschung (2960) *
  • 2944 - Humanökologie *
  • 5368 - Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltiges Wirtschaften (2959, 4924) *
  • 5425 - Umweltsoziologie *
  • 5914 - Umweltforschung (1907) *
  • 5924 - Umweltökonomie (2928, 5353) *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Förderprogramm
Europäische Union
Organisation: Europäische Union

Kooperationen

Organisation Adresse
RIVM, National Institute of Public Health and the Environment
Antonie van Leeuwenhoeklaan 9
3720 Bilthoven
Niederlande
Antonie van Leeuwenhoeklaan 9
NL - 3720  Bilthoven
Potsdam Institute for Climate Impact Research
Telegraphenberg A 31
14473 Potsdam
Deutschland
  +49 331 288-2500
  +49 331 288-2600
   press@pik-potsdam.de
https://www.pik-potsdam.de/
Telegraphenberg A 31
DE - 14473  Potsdam
CE, Cambridge Econometrics
Covent Garden
CB1 2HT Cambridge
Großbrit. u. Nordirland
Covent Garden
GB - CB1 2HT  Cambridge