Stammdaten

HANPP & Biodiversity 2
Beschreibung: Pressure-Indikatoren für Biodiversität sind eine wichtige Informationsgrundlage für Strategien zur Erhaltung der biologischen Vielfalt. Beim derzeitigen Stand der Wissenschaft sind allerdings kaum gesicherte Erkenntnisse über die Determinanten der Biodiversität verfügbar, auf die derartige Indikatoren aufgebaut werden könnten. Das vorliegende Projekt versucht, hier einen Beitrag zu leisten. Es untersucht, ob räumliche Muster in der gesellschaftlichen Aneignung von Nettoprimärproduktion (HANPP) die räumlichen Muster der Artenvielfalt erklären können. Wäre dies der Fall, könnte HANPP oder davon abgeleitete Indikatoren als Pressure-Indikator für Biodiversität verwendet werden. Dies wäre nicht nur deshalb wichtig, weil HANPP aus Fernerkundungsdaten, statistischen Daten sowie Ökosystemmodellen mit vergleichsweise moderatem Aufwand ermittelt werden kann, sondern auch deshalb, weil HANPP in wohldefinierter Weise mit sozioökonomischen Aktivitäten (Land- und Forstwirtschaft, Infrastruktur, etc.) in Verbindung gebracht werden kann. Das Projekt setzt einen flächendeckenden Datensatz zu HANPP und verwandten Indikatoren mit einem flächendeckenden Datensatz zur Artenvielfalt von Österreichs Avifauna in Beziehung. Dabei werden verschiedene räumliche Skalenebenen (250 x 250 m, 1 x 1 km, 4 x 4 km, 16 x 16 km) ebenso berücksichtigt wie ein breiter Gradient von produktionsökologischen Charakteristika und Landnutzungsintensitäten.
Schlagworte: Biodiversität
HANPP & Biodiversity 2
Beschreibung: Human Impacts on Ecosystem Functioning as Determinants of the Diversity of Avifauna in Austria. Pressure-Indicators for biodiversity loss are important for strategies to conserve the diversity of life. Unfortunately, the current state of scientific knowledge does not provide robust knowledge on determinants of biodiversity that would permit the development of such indicators. This project seeks to contribute to closing this gap. It investigates if spatial patterns of the human appropriation of net primary production (HANPP) can explain spatial patterns of species diversity. If this were the case, then HANPP and similar indicators could be used as pressure indicators for biodiversity loss. This would be important not only because it is possible to assess HANPP at relatively moderate cost based on remote-sensing data, statistical data and ecosystem models, but also because HANPP is related in a well-defined manner to socio-economic activities such as agriculture, forestry, infrastructure development, etc. This project will relate datasets on HANPP and avifauna diversity covering Austria?s whole area on a 100x100 m GIS grid. This unique database will allow to investigate relations on different spatial scales (250x250 m, 1x1 km, 5x5 km, etc.) as well as over a broad gradient of production ecological characteristics as well as land-use intensities.
Schlagworte: biodiversity
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.10.2002 - 31.12.2004
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Barbara Smetschka (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.10.2002 - 31.12.2004
Niels Schulz (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.10.2002 - 31.12.2004
Karlheinz Erb (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.10.2002 - 31.12.2004
Helmut Haberl (intern)
  • Kontaktperson
  • Projektleiter/in
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.10.2002 - 31.12.2004
  • 01.10.2002 - 31.12.2004
  • 01.10.2002 - 31.12.2004

Kategorisierung

Projekttyp Auftragsforschung
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp Kein Forschungstyp ausgewählt
Sachgebiete
  • 1414 - Ökosystemforschung *
  • 1921 - Ökologische Langzeitforschung (2960) *
  • 2944 - Humanökologie *
  • 5368 - Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltiges Wirtschaften (2959, 4924) *
  • 5425 - Umweltsoziologie *
  • 5914 - Umweltforschung (1907) *
  • 5924 - Umweltökonomie (2928, 5353) *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Organisation Adresse
Uni Wien, IECB, Abt. Naturschutzforschung, Vegetations- und Landschaftsökologie
Althanstraße 14
1090 Wien
Österreich
Althanstraße 14
AT - 1090  Wien